Die Vraelingar

Allgemeines Wissen

Die Herkunft der Vraelingar/Galhirrim

In den westlichen Reichen Enwhyars (Valaronne, Orenthia, Biarolo, Zandara und dem Trivenischen Städtebund) ist es allgemein bekannt, dass die Vraelingar und die zu demselben Volksschlag gehörenden Galhirrim erst vor 236 Jahren übers Meer aus dem Osten gekommen sind.

Erscheinung

Mit einer durchschnittlichen Grösse der Männer von 2m10 und der Frauen von 1m90 zählen die Vraelingar zu den grössten aller Menschenvölker. Durch das harte Leben in den Fjorden ihrer Heimat Vraelingard und auf hoher See geprägt, sind vor allem die Männer muskelbepackt. Die vorherrschende Haarfarben unter ihnen sind Blond- und Rottöne, während braune oder gar schwarze Haare nur äusserst selten vorkommen. Auch haben die Vraelingar meist helle Augen, blau und grau sind am häufigsten anzutreffen, weniger oft sind haben sie grüne und nur ganz selten braun-grüne Augen.

Ruf

Auch wenn die Vraelingar gewiefte Händler, neugierige Entdecker und unglaubliche Seefahrer sind, so haben sie sich in Enwhyar vor allem einen Ruf als furchterregende Krieger gemacht, die mit ihren Drachenbooten blitzartige Überfälle machen.
Beim einfachen Volk gelten die Vraelingar rauflustig, ungebildet und trinkfest.

Langsam, sehr langsam beginnen die Vraelingar andere Wege zu suchen, als mit ihren Beutezügen, den berüchtigten Viking-Fahrten, zu Ruhm und Reichtum zu gelangen. So verdingen sich immer mehr einen sehr guten Sold als Söldner. Selbst hohe Würdenträger lassen beachtliche Summen springen, um ihre eigene Vraelingar-Garde zu haben.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License