Langbogen

Gewicht: 1.5Kg
Länge: 2m

Ursprünglich nur in der Bossardie zu finden, hat er sich in den letzten zweihundert Jahren vor allem in Valaronne verbreitet, ist vereinzelt aber in ganz Enwhyar anzutreffen. Dass er sich trotzdem nicht schneller oder weiter verbreitet liegt vor allem daran, dass es rund 10 Jahre braucht, bis ein Schütze den bossardischen Langbogen so gut beherrscht, dass er zum Kampf- und Kriegseinsatz taugt. Deshalb beginnt die Ausbildung eines künftigen Schützen bereits mit 12 Jahren. Langbogenschützen können ihren Bogen sowohl links- wie rechtshändig benutzen. Sie werden bewusst so ausgebildet, um eine einseitige Muskelentwicklung zu verhindern.

Die bossardischen Langbögen sind zwei Schritt (2 m) hoch und wiegen anderthalb Stein (1.5 kg). In der Mitte sind sie etwa zwei Finger (4 cm) breit, rund anderthalb Finger (3 cm) dick, aussen (der Bogenrücken) flach und innen (der Bogenbauch) rund. Sie laufen spitz zu und enden in für die Sehne gekerbte Hornspitzen. Gewöhnlich sind sie aus Eiben- oder Ulmenholz gefertigt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License