Gasthaus Zur Seehexe

Das heruntergekommene Gasthaus hat seine grossen Zeiten hinter sich, seit der neue Hafen fertiggsetellt wurde.
Am äussersten Rand des alten Hafens ist es schlicht zu weit weg um mehr anzuziehen als Gesindel und Leute, die nicht gestört werden wollen.
Der Wirt, Holt ist in die Jahre gekommen und hängt so sehr an seinem Haus, dass er sich stur weigert es aufzugeben und sich etwas Neues zu suchen.
Stattdessen sitzt er mit seinen letzten Stammgästen am ersten Tisch, trinkt und erzählt von alten Zeiten.
Der Wirt wird aus zwei Gründen nicht ausgeraubt: Zum einen gibt es schlicht nichts zu holen hier, zum anderen gehören zwei altgediente Kriegshelden zu seinen letzten Stammgästen. Diese mögen in die Jahre gekommen sein, können es aber immer noch mit dem Gesindel aus dieser Ecke aufnehmen.
Wie das Gasthaus überlebt ist allerdings selbst ihnen ein Rätsel. Das weiss nur Holt und so redseelig er ist, zu diesem Thema schweigt er.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License