Bejadiz

Allgemeines Wissen Bejadiz

Karte von Bejadiz

Wappen

Ahbaron%20Enwhyar%20Trivenischer%20St%C3%A4dtebund%20-%20Bejadiz%20Wappen%20von%20Oliver%20Krettiger%20Wiki.jpg1

Regierung

Was nach den Unabhägigkeitskriegen vor knapp 100 Jahren an Adelsfamilien übrig geblieben ist, hat sich nach Salousse zurückgezogen und Bejadiz den aufstrebenden Handelsfamilien, den alten Handwerkszünften und den allgegenwärtigen Unterwetlgruppierungen überlassen.

Einwohner

Nach dem letzten Census vor einigen Jahren zählt die Stadt 21'800 Bewohner.

Arten

29% Menschen
26% Higgins
18% Ghanouri
13% Tshâkka
10% Hrraslati
4% Andere

Die Verschiedenen Hautfarben, Stämme oder Familien werden hier nicht einzel gezählt

Handelsfamilien

Die mächtigsten drei Handelsfamilien in Bejadiz sind zurzeit die Cartier, die Texeiras (auch in Salousse) und die von Wuttenaus. Weitere bedeutende Handelsfamilien sind die Peligrinis und die Hamouz.

Geschichte

Bejadiz ist die jüngere der beiden Schwesterstädte am Ostufer des Flusses Siaronne und entstand ursprünglich aus einem unbedeutenden Fischerdorf am anderen Ufer gegenüber der Stadt Salousse. Beide Städte liegen am Ende des Flusses nah der Sturmhafenbucht, welche ihrerseits in das Meer der tausend Stürme übergeht an deren Ostküste die Bucht liegt. Die "Bejas" wie sich die Bewohner der Stadt nennen sind sehr stolz auf das, was sie erreicht haben und sprechen von "Bejalousse" wenn sie über Angelegenheiten sprechen, die beide Städte betreffen. Wohlwissend, dass es jeden Saloui zur Weisglut treibt, da Bejadiz zuerst genannt wird.

Die Gesichter von Bejadiz

Einheimisches Wissen Bejadiz

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License